Sie sind hier: Kindergärten / St. Barbara Hemau / Eingewöhnung / Übergänge

BRK Kindergarten St. Barbara Hemau

c/o Tangrintelhalle

August-Glockner-Ring 1

93155 Hemau

Telefon 0941 / 79605 - 1705

 

Waldhandy
01 57 / 81 89 52 35
( nur vormittags)

E-Mail:
kiga-hemau[at]brk-regensburg[dot]de

Internet:
www.brk-regensburg.de

Hoher-Kreuz-Weg 7, 93055 Regensburg

Telefon 0941 / 796 05-0,

Fax 0941 / 796 05-29,

E-mail info[at]kvregensburg.brk[dot]de

Internet: www.brk-regensburg.de

 

Eingewöhnung / Übergänge

Die Eingewöhnung der neuen Kinder beginnt mit einem „Schnuppertag“ im Sommer. So lernen die Kindergartenneulinge schon einmal den Kindergarten, einige Kinder und das Personal kennen, was ihnen den Start im September erleichtert. 

Die erste Zeit im September wird so gestaltet, dass es den neuen Kindern leicht fällt, in der Gruppe Fuß zu fassen. Gerade die Trennung von den Eltern ist am Anfang sehr wichtig. Wir begleiten das Kind hierbei und geben ihm Unterstützung. Wie diese aussieht ist von Kind zu Kind verschieden. Z.B. kann das Kind ein Kuscheltier von zu Hause mitbringen, das es den ganzen Tag im Kindergarten begleitet oder die Eltern bleiben am Anfang noch ein wenig da, bis sich das Kind sicher fühlt.

In der Waldgruppe werden die neuen Kinder an den ersten beiden Tagen von einem Elternteil begleitet, ehe auch hier die Trennung in der Früh beginnt.

Die Vorbereitung auf die Schule

Die Vorbereitung auf die Schule beginnt mit dem ersten Tag im Kindergarten, da die Kinder hier täglich Fähigkeiten und Fertigkeiten üben und erlernen, die sie später in der Schule brauchen werden: So z.B. Selbstständigkeit, soziale und kommunikative Kompetenzen.

In ihrem letzten Kindergartenjahr gibt es gemeinsame Unternehmungen der angehenden Schulkinder aller Gruppen, damit sie sich gegenseitig kennen lernen. So machen sie einen Ausflug, übernachten einmal im Kindergarten und erleben zusammen eine „Waldwoche“.

Außerdem findet im letzten Kindergartenjahr in jeder Gruppe einmal wöchentlich ein Angebot für die angehenden Schulkinder statt, in dem sie z.B. Sprach- und Zahlenspiele machen.

Besonders hilfreich für einen guten Übergang in die Schule ist das Kennenlernen der Schule schon zur Kindergartenzeit. Daher besuchen wir öfters die örtlichen Schulen mit den angehenden Schulkindern. So kennen die Kinder am ersten Schultag schon mal das Schulhaus und ein paar Lehrkräfte.