Sie sind hier: Kinderkrippen / Krabbelkiste - Hemau / Pädagogik

„Krabbelkiste“ Hemau

Haagerstraße 14a
93155 Hemau
Tel.: 09491/9558908
Fax: 09491/9558910
E-Mail: krippe-hemau[at]brk-regensburg[dot]de

Kontakt

BRK Kreisverband Regensburg
Hoher-Kreuz-Weg 7
93055 Regensburg
Telefon 0941 79605-0
Telefax 0941 79605-29

info@kvregensburg.brk.de

Unser Bild vom Kind

 

Unser Leitbild:

 

… erkläre es mir, und ich werde es vergessen,

… zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten,

… lass es mich tun, und ich werde es können.

Pädagogische Schwerpunkte

  1. Kinder stärken
    Beziehung als Voraussetzung für Erziehung (z. B. Eingewöhnung)
    Kinder stärken durch:
    • Anerkennung und Wertschätzung
    • Raum zur Selbstverwirklichung (z. B. Freispiel, Kind entscheidet selbst mit wem, mit was, wo und wie lange es spielen möchte)
    • Motivieren zur Eigentätigkeit
    • Grenzen setzen
    • Ehrliche, authentische Rückmeldungen
  2. Emotionale Kompetenzen
    • Gefühle wahrnehmen und benennen (z.B. Bilderbücher, Gespräche)
    • Empathie fördern
    • Frustrationstoleranz/Belastbarkeit und Resilien
  3. Soziale Kompetenzen
    • Freundschaften und Beziehungen werden aufgebaut (miteinander teilen, einander helfen, trösten)
    • Regelmäßige Abläufe und Regeln/Werte erleben
    • Umgang mit Konflikten
    • Gemeinschaft erleben (Zusammen Essen, Beten -> Tischverse, Geburtstage/Feste feiern, Morgenkreis, Aneinander denken -> Anwesenheit, wer ist da, wer fehlt)
  4. Kommunikative Kompetenzen
    • Körpersprache (Mimik, Gestik)
    • Sprache (miteinander bewusst sprechen und sich dabei ansehen)
    • Literacy (Symbolsprache/Bilder)
    • Medienkompetenz (Bilderbücher, CD´s anhören, etc.)
    • Musik und Rhythmik (Fingerspiele, Kreisspiele, Lieder, rhythmische Bewegungen -> klatschen, stampfen . . . , ganzheitliches Erleben)
  5. Körperbezogene Kompetenzen
    • Bewegung (Grob- und Feinmotorik)
    • Ernährung (gesundes Essen, richtiger Umgang mit Lebensmitteln)
    • Körperpflege (Hände waschen, Wickeln, sauber werden)
    • Entspannung und Erholung (Zur Ruhe kommen, sich hinlegen, Entspannungsübungen, loslassen
  6. Kognitive Kompetenzen
    • Wahrnehmung: Die Welt entdecken mit allen Sinnen (Leitsatz)
    • Denkfähigkeit entwickeln (Zusammenhänge verstehen)
    • Konzentration und Aufmerksamkeit im Spiel entwickeln (Längere Zeit bei einem Spiel bleiben, sich nicht ablenken lassen, das Spiel zu Ende bringen)
    • Kreativität entwickeln (neue Wege zu gehen, aus verschiedenen Materialien etwas erschaffen)
    • Grundkompetenzen in Mathematik (Formen, Zählen, Größenunterschiede), Naturwissenschaft (experimentieren mit Materialien), Umwelt (Natur erleben)
  7. Lernmethodische Kompetenzen
    • Selbststeuerung/Selbstständigkeit (Kinder dazu motivieren es selbst zu tun)
    • Problemlösefähigkeit (Kleinkinder sollen lernen Schwierigkeiten zu bewältigen z. B. Flasche zuzuschrauben, den Schuh an den richtigen Fuß zu bekommen, ein Puzzle richtig zusammen zu bauen)
    • Aus Fehlern lernen
  8. Positives Selbstkonzept
    • Positive Wertschätzung erleben (ich bin was, ich kann was und ich werde so angenommen wie ich bin)
    • Selbstwirksamkeit erleben (Ich tue etwas selbst, ich bewirke/erreiche was, die Umwelt reagiert auf mich)

 

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung ist ein längerer Prozess, der manchmal viel Zeit in Anspruch nimmt. Für die Eltern bedeutet dies, sich Zeit zu nehmen und die Kinder im Krippenalltag zu begleiten. Es ist wichtig, dass die Eingewöhnung sanft und langsam stattfindet, damit eine Beziehung zwischen dem Kind, den Eltern und dem Fachpersonal entstehen kann.

Sollten die Kinder ein Schmusetier oder eine Kuscheldecke haben, können sie diese mitbringen. Einigen Kindern können solche persönlichen Gegenstände, den Übergang in die Kinderkrippe erleichtern. Auch Tränen können Wunder bewirken und die Anspannungen und Sorgen lösen. Natürlich verläuft die Eingewöhnung bei

jedem Kind individuell unterschiedlich. Eltern und Fachpersonal entscheiden miteinander zum Wohl des Kindes über den Zeitpunkt des langsamen „Rückzuges“ der Eltern aus dem Krippenalltag.

 

Unsere Eingewöhnung orientiert sich am „Berliner Eingewöhnungsmodell“

 

Ziele für die Eingewöhnungszeit:

  • Eine sanfte und entspannte Eingewöhnung für Kind und Eltern

  • Ein positiver Beziehungsaufbau zwischen Kind/Eltern und Personal

  • Freunde finden

  • Alleine und mit anderen Kindern spielen

  • Zurechtfinden in der Gruppe, Krippe

  • Sich an Rituale, Regeln und Tagesabläufe gewöhnen